Suche
  • Carmen

Ashtanga Yoga

Was ist Ashtanga Yoga?

Ashtanga Yoga ist ein traditioneller Yogastil aus Indien, der dem Hatha Yoga zugeordnet wird.

Wobei es einige Besonderheiten gibt, die Ashtanga Yoga relativ klar von anderen Yogastilen unterscheidet. Das offensichtlichste ist die Dynamik, mit der Ashtanga Yoga geübt wird und die sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene sofort in ihren Bann zieht. Das abstrakte Wort Dynamik wird greifbarer, wenn man sich Synonyme dafür anschaut. Aufgeführt werden u. a. Energie, Kraft, Feuer, Können, Wille, Mut, Potenzial und Schwung. Und damit hätten wir genau die Essenz des Ashtanga Yoga.



Merkmale des Ashtanga Yoga

Das Grundgerüst, auf dem Ashtanga Yoga aufbaut, sind die sogenannten Vinyasas, in denen geübt wird. Deshalb wird es auch gerne als Ashtanga Vinyasa Yoga bezeichnet. Vereinfacht ausgedrückt ist Vinyasa die Verbindung des Atems mit der Bewegung. Die Bewegung wird im Ashtanga Yoga dabei in drei Bestandteile aufgeteilt:

1. Die Bewegung in die Asana hinein

2. Das Halten der Asana für fünf Atemzüge und

3. Die Bewegung aus der Asana heraus.

Jede einzelne Bewegung folgt der Atmung und ist dabei auch gleichzeitig Ausdruck der Atmung. Die einzelnen Asana werden statisch für fünf Atemzüge gehalten und mit den fließenden Bewegungen der Vinyasas verbunden, um so den Körper von der vorherigen Position zu entspannen und auf die nächste vorzubereiten. Daraus ergibt sich ganz automatisch ein sehr dynamisches Fließen durch die Positionen.

Als Anfänger lernt man für jede einzelne Asana diesen festgelegten Bewegungsablauf zusammen mit der richtigen Atmung und prägt ihn sich nach und nach ein. Beherrscht man den Ablauf einer Asana, kommt die nächste Asana dazu. So baut sich im Laufe der Zeit eine ganze Folge von aneinandergereihten Asanas auf, die man im Ashtanga Yoga als Serie bezeichnet.


Die Serien im Ashtanga Yoga

Die Serie ist eine festgelegte Abfolge von Asanas. Anfänger beginnen mit der ersten Serie, die Yoga Chikitsa, übersetzt: Yoga-Therapie, heißt. Sie legt die Basis für alle weiteren Serien, da sie den Körper kräftigt und reinigt. Die erste Serie kann zu Anfang recht fordernd sein, sowohl körperlich als auch geistig. Es braucht einige Zeit, die nötige Kraft und Flexibilität aufzubauen und sich dabei nicht zu überfordern, denn Ashtanga bringt jeden mehr oder weniger schnell an seine Grenzen. Es ist deshalb sehr zu empfehlen, bei einem qualifizierten und erfahrenen Lehrer zu beginnen, der beim individuellen Einstieg, der an den eigenen Körper und die eigenen Fähigkeiten angepasst wird, unterstützt.


Beherrscht man die erste Serie (insgesamt 42 Asanas), beginnt man damit, die zweite Serie Asana für Asana aufzubauen. Die zweite Serie heißt Nadi Shodana. Sie kräftigt und reinigt das Nervensystem. Ashtanga Yoga ist eine Reise vom Groben zum immer Feineren, vom Körperlichen zum Energetischen. Insgesamt gibt es sechs Serien, wobei die Intensität mit jeder Serie zunimmt und es vollkommen normal ist, an einer Serie Monate und sogar Jahre zu arbeiten.


Jede Serie muss langsam und mit Geduld erlernt werden. Sie heilen nicht nur den physischen Körper, sondern auch den Geist. Übt man mit Regelmäßigkeit und Hingabe, gewinnt man sowohl geistige wie körperliche Stabilität und findet zu seinem inneren Gleichgewicht.


Unterricht im Ashtanga Yoga

In einer Ashtanga-Yogastunde übt man den immer gleichen Bewegungsablauf der Serien. Dies ist auch der grundlegendste Unterschied zum Vinyasa Yoga, das mit wechselnden Abfolgen von Asanas und unterschiedlichen Schwerpunkten arbeitet. Grundsätzlich gibt es zwei Unterrichtsformen im Ashtanga Yoga. Die erste wird meistens als Led (geführte Yogastunde) bezeichnet und kommt einer Yogastunde sehr ähnlich, wie man sie auch aus anderen Yogastilen kennt. Der Lehrer zählt dabei meist in Sanskrit die Vinyasas für alle und gibt damit den Takt des Bewegungsablaufs durch die Asanas vor. Alle üben gemeinsam dieselbe Serie. Die Videos, die du auf Yogashala Online findest sind alle geführt.

Klassischerweise wird aber im Ashtanga Yoga eher im Mysore-Stil unterrichtet. Mysore-Stil bedeutet Einzelunterricht in der Gruppe, d. h. jeder übt individuell seine eigenen Asanas in der Serie. Viele können sich diese Unterrichtsform zunächst nicht vorstellen. Es ist aber die ursprünglichste Form, wie Yoga unterrichtet wurde, nämlich individuell an jede Person angepasst. Die Schüler lernen durch das eigenständige Üben, Selbstverantwortung zu übernehmen für die eigene Praxis, für den eigenen Körper und schlussendlich abseits der Matte auch für das eigene Leben. Durch das individuelle Üben kann jeder auf seinem Level üben, ohne mit einer Gruppe mithalten zu müssen. Der Lehrer unterstützt leise individuell. Ein weiteres Merkmal des Mysore-Unterrichts ist eine fast vollständige Stille. Es entsteht eine Atmosphäre von Konzentration und tiefer Ruhe. Ashtanga wird deshalb auch gerne als bewegte Meditation bezeichnet.

Ashtanga bringt dich an deine Grenzen, aber auch in deine Kraft

Ashtanga ist intensiv und fordernd, insbesondere erfordert es Disziplin und Durchhaltevermögen. Ashtanga Yoga bringt jeden irgendwann an seine körperlichen und geistigen Grenzen, mehrmals und immer wieder aufs Neue. Hat man eine Grenze eingerissen, kann man sicher sein, die nächste steht schon bereit und wartet. Häufiges Scheitern gehört einfach dazu. Aber Ashtanga reicht einem auch die Hand und hilft, wieder aufzustehen und die eigenen Grenzen immer mehr zu verschieben, wenn man bereit ist, sich auf die Reise zum Selbst einzulassen. Und es lohnt sich, in vielfacher Hinsicht. Ashtanga Yoga kräftigt und formt den Körper unglaublich schnell. Die Muskulatur wird im Ayurveda dem Körpergewebe Mamsa-Dhatu zugeordnet und steht in Verbindung mit Selbstbewusstsein. Hat eine Person kein gut ausgebildetes Muskelgewebe, fehlt manchmal auch das Selbstbewusstsein. Ich beobachte diese körperliche und vor allem geistige und energetische Verwandlung immer wieder mit Freude und Erstaunen bei meinen Yogaschülerinnen und -schülern. Vor allem Frauen kann dieses Mehr an Selbstbewusstsein, Mut und Stärke ganz neue Dimensionen in ihrem Leben eröffnen. Ashtanga Yoga bringt dich in deine Kraft!




12 Ansichten

©2020 Yogashala Online. Erstellt mit Wix.com